CCG

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend « AGB« ) gelten für die Nutzung des Zahlungsverfahrens « boon. » (nachfolgend « boon.« ), das Ihnen von Wirecard Card Solutions Limited (nachfolgend « Wirecard« ) zur Verfügung gestellt wird. Wirecard ist somit Ihre Vertragspartnerin.

Wirecard ist ein in England und Wales im Companies House, Cardiff unter Nummer 07875693 eingetragenes Unternehmen mit Sitz in Grainger Chambers, 3-5 Hood Street, Newcastle upon Tyne, NE1, England. Hauptgeschäftstätigkeit von Wirecard ist das Betreiben des E-Geld-Geschäfts und die Erbringung von damit verbundenen Zahlungsdiensten. Die zuständige Aufsichtsbehörde von Wirecard ist die Financial Conduct Authority (25 The North Colonnade, Canary Wharf, London E14 5HS, www.fca.org.uk). Wirecard ist in dem bei der Financial Conduct Authority geführten Register unter Nr. 900051 eingetragen.

Apple, Apple Pay, App Store, Apple Watch, iPad, iPhone, Touch ID und Apple Wallet sind geschützte Zeichen der Apple Inc. sowie deren Gruppengesellschaften.

1.      Allgemeine Informationen

1.1    Bei boon. handelt es sich um ein Zahlungsinstrument, das Sie mittels Ihres Apple Geräts (siehe Ziffer 2.1) und der darauf installierten boon. App (nachfolgend « boon. App ») zu privaten Zwecken nutzen können. Mit der boon. App können Sie Waren und Dienstleistungen nach Massgabe dieser AGB überall dort bargeldlos bezahlen, wo Apple Pay akzeptiert wird (nachfolgend « Vertragsunternehmen ». Eine Bezahlung mit boon. im Internet, über Telefon, Telefax, E-Mail oder über andere Fernkommunikationsmittel ist nicht möglich.

1.2    Für die Nutzung von boon. wird Ihnen ein boon. Account (nachfolgend « boon. Account ») sowie eine virtuelle Kreditkarte boon. Card (nachfolgend « boon. Card ») zugeordnet; die boon. Card ist mit Ihrem boon. Account verbunden. Sobald Ihre boon. App aktiviert ist, können Sie Ihre boon. Card zu Apple Pay sowie dem Apple Wallet hinzufügen

1.3    Die Installation des boon. App sowie dessen Nutzung inklusive eines allfälligen Rücktausches Ihres Guthabens auf dem boon. Account unterliegen diesen AGB, welche zusammen mit der Datenschutzrichtlinie (siehe Ziffer 16) und dem Anhang « boon. Preis- und Leistungsverzeichnis » den Vertrag (nachfolgend « Vertrag ») zwischen Wirecard und dem Account Inhaber (nachfolgend « Sie » oder « Ihnen/Ihr ») darstellen.

1.4    Das Guthaben auf der boon. Card wird nicht verzinst.

1.5    Eine Bezahlung mit boon. ist nur im Rahmen des auf der boon. Card vorhandenen Guthabens möglich.

1.6    Wirecard ist berechtigt, die Nutzung der boon. App aufgrund von Änderungen der Sicherheitsrisiken von weiteren Mitwirkungs-pflichten Ihrerseits abhängig zu machen.

1.7    Für die Installierung und/oder die Nutzung der boon. App und die damit verbundenen Datenflüsse könnten von Ihrem Mobilfunkanbieter Kosten in Rechnung gestellt werden. Bitte prüfen Sie die mit Ihrem Mobilfunkanbieter getroffenen Vereinbarungen für weitere Einzelheiten.

2.      Installation

2.1    Um boon. beantragen und nutzen zu können, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein und ein iPhone oder iPad mit dem Betriebssystem iOS 9 oder neuer, das Apple Pay unterstützt, besitzen. Das boon. App können Sie ferner in Verbindung mit einer Apple Watch mit dem Betriebssystem watchOS2 oder neuer benutzen (nachfolgend iPhone, iPad und/oder Apple Watch zusammen « Apple Gerät »).

2.2    Um boon. zu beantragen, laden Sie bitte die boon. App kostenfrei aus dem Apple Store herunter und installieren Sie die boon. App auf Ihrem Apple Gerät entsprechend den dort erhaltenen Lade- und Installierungsanweisungen.

2.3    Nach Installation der boon. App entsprechend Ziffer 2.2 müssen Sie sich über Ihre boon. App registrieren. Im Rahmen des Registrierungsvorgangs (nachfolgend « Sign-up Prozess ») werden Sie gebeten:

  • die Telefonnummer Ihres Apple Geräts in Ihre boon. App einzugeben,
  • die eingegebene Telefonnummer gemäss den in der boon. App enthaltenen Anweisungen zu verifizieren,
  • Ihren Vor- und Nachnamen einzugeben,
  • ein Passwort für den Login in den boon. Account und zur Durchführung bestimmter Vorgänge in der boon. App festzulegen,
  • eine Sicherheitsfrage auszuwählen und zu beantworten,
  • eine persönliche Identifizierungsnummer (nachfolgend « PIN« ) zur Auslösung von Zahlungsvorgängen festzulegen (siehe Ziffer 4; die PIN muss aus mindestens vier Stellen bestehen, wovon drei Stellen unterschiedlich sein müssen und nicht in nummerischer Reihenfolge auftreten dürfen), und
  • diese AGB zu lesen und zu akzeptieren.

2.4    Mit der Installation bestätigen Sie, dass Ihre Angaben wahr, korrekt und aktuell sind. Sie sind verpflichtet, Wirecard eine Änderung Ihrer Angaben (wie Name, Wohnsitz, Telefonnummer, etc.) unverzüglich mitzuteilen.

3.      boon. Level

3.1    boon. steht Ihnen in verschiedenen Produktstufen (nachfolgend « boon. Level ») zur Verfügung. Der Umfang der Nutzungs-möglichkeiten von boon. ist abhängig von dem von Ihnen ausgewählten boon. Level. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie im Bestellprozess über Ihre boon. App.

3.2    Für die Freischaltung eines anderen als des ersten boon. Levels ist es erforderlich, dass Sie sich über Ihre boon. App zu dem gewünschten boon. Level anmelden. Im Rahmen des jeweiligen Anmeldevorgangs müssen Sie nach Massgabe der in der boon. App enthaltenen Anweisungen die von Wirecard geforderten Daten angeben und Identifizierungsmassnahmen durchführen. Wirecard ist berechtigt, die Freischaltung eines von Ihnen gewünschten boon. Levels abzulehnen, wenn Wirecard Zweifel an der Richtigkeit der von Ihnen angegebenen Daten hat, wenn die von Wirecard durchgeführte Bonitätsprüfung nicht zu einem positiven Ergebnis gelangt oder wenn ein sonstiger wichtiger Grund vorliegt. Der Zugang zu einem anderen boon. Level kommt nach Zugang einer Bestätigung von Wirecard über die boon. App zustande.

3.3    Aufgrund der für Wirecard geltenden geldwäschereirechtlichen Vorgaben ist Wirecard ggf. verpflichtet, sowohl vor Vertrags-abschluss als auch in der Folgezeit von Ihnen Informationen und Unterlagen zu Ihrer Person und weiteren Umständen der Vertragsbeziehung einzuholen. Sie sind verpflichtet, Wirecard auf Anforderung die zur Erfüllung ihrer geldwäschereirechtlichen Pflichten erforderlichen Informationen und Unterlagen zur Verfügung zu stellen und sich im Laufe der Vertragsbeziehung ergebende Änderungen unverzüglich anzuzeigen.

4.      Zahlen mit boon.

4.1    Für die Bezahlung mit boon. benötigen Sie eine PIN, die von Ihnen im Rahmen des Sign-up Prozesses (siehe Ziffer 2.3) festgelegt wird und die Sie danach jederzeit über die boon. App ändern können. Nach dreimaliger falscher Eingabe der PIN wird Ihr boon. App gesperrt. Bitte setzten Sie sich in diesem Fall mit Wirecard in Verbindung.

4.2    Die Autorisierung zur Ausführung eines Zahlungsauftrags erteilen Sie wie folgt:

  • indem Sie Ihr iPhone mit Ihrer boon. App vor ein kontaktloses Terminal eines Vertragsunternehmens halten und Ihre PIN in die boon. App eingeben,
  • indem Sie Ihr iPhone mit Ihrer boon. App vor ein kontaktloses Terminal eines Vertragsunternehmens halten und die Zahlung durch den Touch ID Fingerprint Sensor Ihres Apple Geräts freigeben,
  • indem Sie Ihre Apple Watch mit Ihrer boon. App vor ein kontaktloses Terminal eines Vertragsunternehmens halten und die Zahlung durch Hautkontakt freigeben,
  • den Kaufbeleg beim Vertragsunternehmen unterzeichnen, oder
  • indem Sie Apple Pay im Internet oder in der App wählen, und die Zahlung durch den Touch ID Fingerprint Sensor Ihres Apple Geräts online freigeben.

4.3    Nach der Erteilung der Autorisierung können Sie den erteilten Zahlungsauftrag nicht mehr widerrufen. Sie können die Autorisierung einer Transaktion jederzeit widerrufen, bis der Zahlungsauftrag gemäss Ziffer 5 bei uns eingegangen ist. Ist die Erteilung der Autorisierung bei uns eingegangen, kann diese nicht mehr widerrufen werden.

4.4    Einwendungen und sonstige Beanstandungen aus Ihrem Vertragsverhältnis zu dem Vertragsunternehmen, bei dem boon. eingesetzt wurde, sind unmittelbar gegenüber dem Vertragsunternehmen geltend zu machen und berühren das Verhältnis mit Wirecard nicht.

4.5    Der Betrag, den Sie mit Ihrem boon. Account in einem einzelnen Zahlungsvorgang ausgeben können, kann gemäss den Vorschriften oder den Akzeptanzbedingungen des Vertragsunternehmens beschränkt sein.

4.6    Wirecard ist berechtigt, die Ausführung eines Zahlungsauftrags abzulehnen, wenn:

  • Sie den jeweiligen Zahlungsauftrag nicht ordnungsgemäss autorisiert haben,
  • der potentielle Gegenwert sowie eventuell anfallende Gebühren Ihr Guthaben übersteigen,
  • ein Fehler, Versagen oder eine Ablehnung seitens des Vertragsunternehmens, Zahlungsanbieters, Kartennetzwerks oder Zahlungsprogramms vorliegt,
  • ein Verdacht besteht, dass Sie gegen diese AGB verstoßen,
  • Ihr boon. App gesperrt ist, oder
  • ein Verdacht besteht, dass die Ausführung des Zahlungsauftrags gegen Rechtsvorschriften (z.B. gegen geldwäschereirechtliche Vorschriften) verstösst.

Hierüber werden Sie über das boon. App informiert. Bei Zahlungen am Point-of-Sale erhalten Sie zudem eine Fehlermeldung durch einen Papierbeleg, der besagt, dass die Zahlung nicht erfolgt ist. Bei E-Commerce-Transaktionen erscheint eine Fehlermeldung auf dem Bildschirm Ihre Apple Geräts, die besagt, dass die Zahlung nicht erfolgt ist.

4.7    Der Gegenwert jedes Zahlungsvorgangs für Waren und Dienstleistungen sowie eventuell anfallende Gebühren und Auslagen werden direkt von Ihrem verfügbaren Guthaben auf Ihrer boon. Card abgezogen. Übersteigt der Gesamtbetrag eines gewünschten Zahlungsvorgangs einschliesslich anfallender Gebühren das Guthaben auf Ihrer boon. Card, ist der Zahlungsvorgang nicht zulässig und wird nach Ziff. 4.6 abgelehnt.

4.8    Sie erkennen sämtliche getätigten Zahlungen von Waren und Dienstleistungen an, die mit Ihrer boon. Card von Ihrem Apple Gerät aus erfolgt sind und in der boon. App als Zahlungsvorgang registriert wurden.

4.9    Zahlungen in Fremdwährungen werden Ihrer boon. Card in Schweizer Franken (CHF) belastet. Die Bestimmung des Kurses bei Fremdwährungsgeschäften ergibt sich aus dem Anhang « boon. Preis- und Leistungsverzeichnis ». Eine Änderung des in der Umrechnungsregelung ggf. genannten Referenzwechselkurses wird unmittelbar und ohne Ihre vorherige Benachrichtigung wirksam. Änderungen von Wechselkursen treten unverzüglich in Kraft, wenn die Änderung zu Ihren Gunsten ist oder wenn Sie aus einer Änderung des Referenzkurses von der Kreditkartenorganisation resultieren.

4.10  Wirecard ist berechtigt, den Ersatz der Aufwendungen zu verlangen, die aus Ihrer Nutzung von boon. entstehen und Ihr verfügbares Guthaben übersteigen.

5.      Zugang des Zahlungsauftrags und Ausführungsfrist

5.1    Zahlungsvorgänge werden vom Vertragsunternehmen ausgelöst. Der Zahlungsauftrag geht Wirecard in dem Zeitpunkt zu, in dem sie den Zahlungsauftrag von dem Vertragsunternehmen erhält.

5.2    Nach Zugang des Zahlungsauftrags bei Wirecard ist diese verpflichtet sicherzustellen, dass der Zahlungsbetrag bei Zahlungsvorgängen in Euro und in anderen EWR-Währungen innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) innerhalb von einem (1) Geschäftstag beim Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers eingeht. Zahlungsvorgänge innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) in anderen Währungen als Euro oder EWR-Währungen werden innerhalb von vier (4) Geschäftstagen nach Zugang des Zahlungsauftrags bei Wirecard bewirkt. Zahlungsvorgänge ausserhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) werden baldmöglichst nach Zugang des Zahlungsauftrags bei Wirecard bewirkt. In diesem Zusammenhang mit dieser Ziffer 5.2 gelten Zahlungen, die nicht an einem Geschäftstag von Wirecard oder nach 16 Uhr bei Wirecard eingehen, erst am drauf folgenden Geschäftstag von Wirecard als zugegangen.]

5.3    Geschäftstag ist jeder Tag (mit Ausnahme von Samstagen und Sonntagen), an dem die Kreditinstitute in London für den Publikumsverkehr geöffnet sind.

6.      Aufladen der boon. Card und Account-Informationen

6.2    Sie können Ihre boon. Card im Umfang der vereinbarten Höchstladebeträge aufladen. Die Höchstladebeträge ergeben sich aus dem boon. Level sowie den mit Wirecard individuell vereinbarten Nutzungsgrenzen. Aufladebeträge, die dazu führen würden, dass die vereinbarten Höchstladebeträge überschritten werden, werden abgelehnt und an den Auftraggeber zurückübertragen.

6.3    Wirecard behält sich das Recht vor, einzelne Aufladebeträge abzulehnen oder einzelne Auflademöglichkeiten ohne Einhaltung einer Frist zu sperren, um Betrug, Geldwäscherei oder anderen kriminellen Aktivitäten vorzubeugen.

6.4    Ihnen stehen folgende Möglichkeiten zur Aufladung Ihrer boon. Card zur Verfügung:

  • mittels einer auf Sie ausgestellten Kreditkarte,
  • mittels Banküberweisung.

Für das Aufladen Ihrer boon. Card können Aufladegebühren anfallen (siehe Ziffer 7).

6.5    Informationen über das Guthaben auf Ihrer boon. Card und die Zahlungsvorgänge sind auf Ihrem boon. App verfügbar. Wir empfehlen Ihnen, den Kontostand und Ihren Transaktionsverlauf regelmässig zu prüfen. Wir werden Ihnen über die boon. App eine Aufstellung der letzten Transaktionen zur Verfügungen stellen und Sie können einen Screenshot dieser Aufstellung für Ihre Unterlagen anfertigen.

6.6    Bei Unstimmigkeiten über das Guthaben oder über einzelne Zahlungsvorgänge haben Sie Wirecard umgehend zu informieren.

7.      Gebühren und Auslagen

7.1    Für die Bereitstellung und Nutzung Ihrer boon. Card berechnet Wirecard Gebühren. Es können u.a. folgende Gebühren anfallen:

  • Gebühren für das Aufladen Ihrer boon. Card (« Aufladegebühr« ),
  • laufende Monatsgebühr (« Monatsgebühr« ),
  • Gebühr für die Nutzung Ihrer boon. Card zur Zahlung in einer anderen Währung als die, in der der boon. Account eingerichtet wurde (« Fremdwährungsgebühr« ),
  • Gebühr für den Rücktausch Ihres Guthabens (« Rücktauschgebühr« ), und/oder
  • Gebühren für die Überprüfung, wenn Sie die Rückerstattung eines Zahlungsvorgangs beantragen (« Überprüfungs-gebühr« ).

7.2    Die Gebühren und Auslagen für die Nutzung von boon. sind im Anhang « boon. Preis- und Leistungsverzeichnis » aufgeführt und können von Zeit zu Zeit ändern.

7.3    Änderungen der Gebühren werden Ihnen spätestens zwei Monate vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt ihres Wirksamwerdens in Textform (per E-Mail oder über Ihre boon. App) angezeigt. Ihre Zustimmung gilt als erteilt, wenn Sie Ihre Ablehnung nicht vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen angezeigt haben. Auf diese Genehmigungswirkung wird Sie Wirecard in ihrem Angebot besonders hinweisen.

7.4    Werden Ihnen Änderungen der Gebühren angezeigt, können Sie den Vertrag vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen auch fristlos und kostenfrei kündigen. Auf dieses Kündigungsrecht wird Wirecard Sie in ihrem Angebot besonders hinweisen.

8.      Rücktausch

8.1    Sie können von Wirecard während der Dauer des Vertrages und innerhalb von fünf (5) Jahren nach der Vertragsbeendigung jederzeit die vollständige oder teilweise Auszahlung des Guthabens auf der boon. Card verlangen (nachfolgend « Rücktausch »).

8.2    Ein Rücktausch wird nur durch Überweisung auf ein auf Ihren Namen lautendes Bankkonto bei einer Bank mit Sitz in der Schweiz oder einem Mitgliedstaat des Europäischen Wirtschaftsraums erfüllt.

8.3    Eine Auszahlung des Guthabens kann nur soweit verlangt werden, wie es nicht für bereits autorisierte Zahlungsvorgänge gesperrt ist.

8.4    Ein Rücktauschbegehren ist schriftlich zu stellen. Wirecard ist berechtigt, vor Erfüllung des Rücktauschbegehrens Ihre Identität zu überprüfen und hierzu von Ihnen geeignete Identitätsnachweise zu verlangen.

8.5    Für einen Rücktausch, der von Ihnen vor Beendigung des Vertrages oder nach mehr als einem (1) Jahr nach Beendigung des Vertrages verlangt wird, können Gebühren nach Massgabe des Anhangs « boon. Preis- und Leistungsverzeichnis » anfallen. Für einen Rücktausch können auch dann Gebühren nach Massgabe des Anhangs « boon. Preis- und Leistungsverzeichnis » anfallen, wenn Sie den Vertrag vor Ablauf einer mit Wirecard vereinbarten festen Vertragslaufzeit kündigen.

8.6    Guthaben auf Ihrer boon. Card, das Ihnen aus eigenen Mitteln der Wirecard (z.B. im Rahmen einer Bonusaktion) gutgeschrieben wurde, kann nur für die Bezahlung von Waren und Dienstleistungen verwendet werden. Ein Anspruch auf Rücktausch besteht bezüglich eines solchen Guthabens nicht.

9.      Nicht autorisierte oder fehlerhafte Zahlungsvorgänge

9.1    Ein nicht autorisierter oder fehlerhafter Zahlungsvorgang auf Ihrer boon. Card ist Wirecard unverzüglich nach dessen Feststellung mitzuteilen. Wirecard wird den Zahlungsvorgang im Anschluss prüfen und Ihre boon. Card bei Bestätigung des Fehlers unter Vorbehalt von Ziffer 12 so stellen, wie er sich ohne die nicht autorisierte oder fehlerhafte Transaktion befunden hätte. Davon ausgenommen sind fehlerhafte oder missbräuchliche Zahlungsvorgänge, die auf einen Verstoss von Ihnen gegen diese AGB zurückzuführen sind.

9.2    Bei der Untersuchung können Überprüfungsgebühren anfallen (siehe Ziffer 7).

10.    Sperrung Ihres boon. Accounts

10.1  Wirecard darf Ihren boon. Account und Ihre boon. Card sperren, wenn:

  • Wirecard berechtigt ist, den Vertrag aus wichtigem Grund zu kündigen,
  • sachliche Gründe im Zusammenhang mit der Sicherheit von boon. dies rechtfertigen, oder
  • der Verdacht einer nicht autorisierten oder betrügerischen Verwendung von boon. besteht.

10.2  Wirecard wird Sie unter Angabe der hierfür massgeblichen Gründe darüber möglichst vor, spätestens jedoch unverzüglich nach der Sperre, per E-Mail unterrichten. Die Angabe von Gründen darf unterbleiben, soweit Wirecard hierdurch gegen gesetzliche Verpflichtungen verstossen würde. Wirecard wird eine Sperre aufheben, wenn die Gründe für die Sperre nicht mehr gegeben  sind.  Auch  hierüber  unterrichtet  Wirecard  Sie  unverzüglich  per E-Mail.

11.    Sorgfaltspflichten und Anzeigepflichten bei Verlust oder Diebstahl

11.1  Um Diebstähle oder Missbräuche durch Dritte zu verhindern, sollten Sie Ihr Apple Gerät mit der boon. App mit besonderer Sorgfalt aufbewahren.

11.2  Ihr Apple Gerät ist mit einem Sicherheitscode gegen unbefugte Benutzung zu sichern (nachfolgend « Sicherheitscode »).

11.3  Weder der Sicherheitscode noch die PIN darf auf dem Apple Gerät vermerkt oder sonst wie elektronisch gespeichert werden (auch nicht in abgeänderter Form) und nicht leicht ermittelbar sein.

11.4  Weder Ihr Sicherheitscode noch Ihre PIN dürfen versandt, weitergegeben oder in einer anderen Weise Dritten zugänglich gemacht werden (zum Beispiel durch ungeschützte Eingabe auf Ihrem Apple Gerät).

11.5  Stellen Sie fest, dass eine andere Person Kenntnis von Ihrem Sicherheitscode oder Ihrer PIN hat oder haben Sie einen entsprechenden Verdacht, haben Sie unverzüglich den Sicherheitscode und die PIN zu ändern.

11.6  Bei Verlust oder Diebstahl Ihres Apple Geräts, bei Zugang Dritter zu Ihrem boon. App, boon. Card oder der PIN, oder bei einer nicht autorisierten Nutzung Ihrer boon. App haben Sie Wirecard über die Telefonnummer 00800 9473 2270 unverzüglich zu unterrichten (nachfolgend « Sperranzeige »), um Ihren boon. Account sperren zu lassen. Mit Sperrung des boon. Accounts wird automatisch Ihre boon. Card gesperrt. Bei einem Verdacht auf strafbare Handlungen haben Sie zudem umgehend bei der lokalen Polizei im In- oder Ausland Anzeige zu erstatten und nach bestem Wissen zur Aufklärung des Falls und zur Minderung des Schadens beizutragen.

12.    Ihre Haftung

12.1  Bei Verlust oder Diebstahl Ihres Apple Geräts haften Sie unabhängig eines Verschuldens von Ihnen für sämtliche mit Ihrer boon. App ausführten Transkationen bis zur Sperranzeige in der Höhe von maximal CHF 150.–.

12.2  Bei nicht autorisierten Verfügungen mit Ihrer boon. App vor der Sperranzeige haften Sie vollumfänglich für den hieraus entstandenen Schaden, wenn Sie Ihre Pflicht zur sicheren Aufbewahrung Ihres Apple Geräts, Sicherheitscodes oder Ihrer PIN verletzt haben oder in betrügerischer Absicht gehandelt haben. Ihre Haftung ist bei leichter Fahrlässigkeit auf maximal CHF 150.– beschränkt, sofern der nicht autorisierte Einsatz Ihrer boon. App innerhalb der Schweiz erfolgt.

12.3  Eine grobe Fahrlässigkeit Ihrerseits kann insbesondere dann vorliegen, wenn:

  • Sie den Verlust, Diebstahl oder die missbräuchliche Verwendung der Wirecard schuldhaft nicht unverzüglich mitgeteilt haben,
  • die PIN in Ihrem Apple Gerät mit Ihrer boon. App gespeichert war,
  • Sie die PIN einer anderen Person mitgeteilt haben und der Missbrauch dadurch verursacht wurde,
  • Sie die boon. Account-Informationen einer anderen Person mitgeteilt haben und der Missbrauch dadurch verursacht wurde, oder
  • Sie die boon. Account-Informationen ausserhalb der boon. App aufbewahrt, niedergeschrieben, gespeichert oder anderweitig zugänglich gemacht haben.

12.4  Nach der Sperranzeige übernimmt Wirecard alle danach durch Verwendung mit Ihrem boon. Account entstehenden Schäden. Handeln Sie in betrügerischer Absicht, tragen Sie auch die nach der Sperranzeige entstehenden Schäden.

13.    Haftung von Wirecard

13.2  Außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit haftet Wirecard lediglich:

  • für Verletzungen wesentlicher Vertragsbestimmungen, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist,
  • für den typischen, vorhersehbaren direkten Schaden, und
  • höchstens für CHF 5’000.– je Schadensereignis.

13.3  Die Haftung von Wirecard für das Verschulden einer zwischengeschalteten Stelle bei der Abwicklung eines Zahlungsvorgangs ist in jedem Fall auf die sorgfältige Auswahl und Instruktion einer solchen Stelle beschränkt.

13.4  Ansprüche gegen Wirecard sind generell ausgeschlossen, wenn Sie Wirecard nicht spätestens innerhalb von 13 Monaten nach dem Tag der Belastung des nicht autorisierten oder fehlerhaften Zahlungsvorgangs darüber unterrichtet haben.

13.5  Ansprüche gegen Wirecard sind generell ausgeschlossen, wenn die einen Anspruch begründenden Umstände auf einem ungewöhnlichen und unvorhersehbaren Ereignis beruhen, auf das Wirecard keinen Einfluss hat und dessen Folgen trotz Anwendung der gebotenen Sorgfalt von Wirecard nicht hätten vermieden werden können oder von Wirecard aufgrund einer gesetzlichen Verpflichtung herbeigeführt wurden.

14.    Technische Hinweise

14.1  Sie werden über vorhandene Aktualisierungen für die boon. App (nachfolgend « Updates ») über Ihre boon. App informiert. Für die störungsfreie Nutzung aller Funktionalitäten von boon. ist es erforderlich, dass Sie vorhandene Updates jeweils unverzüglich aus dem Apple Store herunterladen und auf Ihrem Apple Gerät installieren.

14.2  boon. steht 24 Stunden am Tag und 365 Tage pro Jahr mit einer Verfügbarkeit von 98% im Jahresmittel zur Nutzung zur Verfügung (nachfolgend « boon. Soll-Verfügbarkeit »). Werden Wartungsarbeiten erforderlich und steht boon. deshalb nicht zur Nutzung zur Verfügung, wird Wirecard Sie hierüber sofern möglich vorzeitig informieren. Ausfälle von boon. aufgrund von Wartungsarbeiten werden nicht auf die boon. Soll-Verfügbarkeit angerechnet. Wirecard ist nicht für internet-/netzbedingte Ausfallzeiten und nicht für Ausfallzeiten verantwortlich, in denen boon. aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich von Wirecard liegen (z.B. höhere Gewalt), nicht zur Nutzung zur Verfügung steht.

14.3  Die boon. App wird Ihnen ohne Gewährleistung und in verfügbarer Form bereitgestellt. Wirecard bietet keine Gewährleistung, dass die boon. App Ihren Anforderungen entspricht, dass der Betrieb der boon. App oder der boon. Card ununterbrochen oder fehlerfrei funktioniert oder dass die boon. App frei von Viren, korrumpierten Dateien, Trojanern oder ähnlicher Software oder ähnlichen Programmen ist.

14.4  Sie sind für die Konfiguration Ihrer Apple Geräte, der darauf gespeicherten Betriebssysteme und Software verantwortlich, um den Zugang zur boon. App und zu Apple Pay zu ermöglichen.

15.    Rechte an boon. App

15.1  Alle Rechte an geistigem Eigentum an der boon. App verbleiben bei Wirecard. Wirecard gewährt Ihnen ein nicht ausschliessliches, nicht übertragbares und nicht unterlizenzierbares Nutzungsrecht an der boon. App während der Dauer des Vertrages, soweit dies zur Nutzung von boon. nach Massgabe dieser AGB erforderlich ist. Sie haben keinen Anspruch auf die zugrungeliegende Software in Form des Quellcodes oder in Form einer unverschlüsselten Kodierung.

15.2  Es ist Ihnen nicht gestattet (i) Kopien der boon. App zu verbreiten, (ii) die boon. App zu kopieren, zu reproduzieren, zu modifizieren, zu ändern, zurück zu entwickeln, zu zerlegen, zu dekompilieren, zu übertragen, auszutauschen oder zu übersetzen, oder (iii) abgeleitete Werke der boon. App gleich welcher Art zu erstellen und es ist Ihnen untersagt, Dritten solche Handlungen in Ihrem Namen zu gestatten.

15.3  Sie dürfen die boon. App nicht beschädigen oder den Zugang zur oder die Funktionalitäten der boon. App stören oder auf andere Weise beeinträchtigen oder missbrauchen. Es ist Ihnen insbesondere untersagt, Viren, Trojaner oder andere Schadsoftware in die boon. App zu laden oder über die boon. App zu verbreiten.

16.    Datenschutz

16.1  Wirecard wird Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit der geltenden Datenschutzrichtlinie erheben, verarbeiten und nutzen.

17.    Vertragslaufzeit und Vertragskündigung

17.1  Der Vertrag wird ohne anderslautende individuelle Vereinbarung auf unbestimmte Zeit geschlossen und bleibt wirksam, solange er nicht beendet wird.

17.2  Sie können den Vertrag jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. Eine Kündigung ist zwingend, wenn Sie von Ihrem Apple Gerät zu einem mobilen Gerät mit einem anderen Betriebssystem wechseln oder Ihre Telefonnummer aufgeben, mit der Sie sich registriert haben.

17.3  Wirecard kann den Vertrag unter Einhaltung einer zweimonatigen Kündigungsfrist kündigen. Wirecard wird den Vertrag mit einer längeren Kündigungsfrist kündigen, wenn dies unter Berücksichtigung Ihrer berechtigten Belange geboten ist.

17.4  Wirecard kann den Vertrag fristlos kündigen, wenn ein wichtiger Grund vorliegt, durch den die Fortsetzung dieses Vertrages für Wirecard unzumutbar ist.

17.5  Mit der Beendigung des Vertrages dürfen Sie boon. und die boon. App nicht mehr benutzen. Das nicht verbrauchte Guthaben auf dem boon. Account wird von Wirecard nach Maßgabe von Ziffer 8 erstattet.

18.    Vertragssprache und Kommunikation

18.1  Massgebliche Sprache für die Vertragsbeziehung und die Kommunikation mit Ihnen während der Vertragsbeziehung ist nach Ihrer Wahl Deutsch oder Englisch.

18.2  Für Mitteilungen und Erklärungen, die diese Vertragsbeziehung betreffen oder mit dieser in Zusammenhang stehen, verwenden Sie bitte – sofern in diesen AGB nichts Abweichendes geregelt ist – die folgenden Kontaktdaten:

  • Post: Wirecard Card Solutions Limited, Grainger Chambers,
  • 3-5 Hood Street, Newcastle upon Tyne, NE1, England
  • E-Mail: kontakt@boonpayment.com

Telefon: +41 (0) 44 522 13 68

19.    Änderungen der Geschäftsbedingungen

19.1  Änderungen dieser AGB werden Ihnen spätestens zwei Monate vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt ihres Wirksamwerdens in Textform (per E-Mail oder über Ihre boon. App) angezeigt. Ihre Zustimmung gilt als erteilt, wenn Sie Ihre Ablehnung nicht vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen angezeigt haben. Auf diese Genehmigungswirkung wird Sie Wirecard in ihrem Angebot besonders hinweisen.

19.2  Werden Ihnen Änderungen dieser AGB angezeigt, können Sie den Vertrag vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen auch fristlos und kostenfrei kündigen. Auf dieses Kündigungsrecht wird Wirecard Sie in ihrem Angebot besonders hinweisen.

20.    Vertragsübertragung

20.2  Wirecard ist zur Übertragung der Gesamtheit der Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag auf ein anderes Unternehmen, das über die erforderlichen Erlaubnisse verfügt (nachfolgend « Vertragsübertragung »), berechtigt. Die Vertragsübertragung wird Ihnen spätestens zwei Monate vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt ihres Wirksamwerdens in Textform (per E-Mail oder über Ihre boon. App) angezeigt.

21.    Entschädigung

21.1  Das Entschädigungssystem des Vereinigten Königreichs für Anleger (UK´s Financial Services Compensation Scheme) gilt weder für boon. noch für die boon. Card. Es bestehen keine weiteren Entschädigungspläne zur Deckung von Verlusten, die in Verbindung mit boon. und Ihrem boon. Account geltend gemacht werden können.

22.    Beschwerden

22.1  Sollten Sie in irgendeiner Weise mit boon. Ihrem boon. Account oder mit der Art und Weise, wie Wirecard seinen Service gestaltet, unzufrieden sein, so teilen Sie uns dies per E-Mail an kontakt@boonpayment.com mit. Wirecard wird sich um eine schnelle und faire Behandlung Ihrer Beschwerde bemühen.

22.2  Für die Beilegung von Streitigkeiten mit Wirecard steht Ihnen zudem die Möglichkeit offen, sich an den UK Financial Ombudsman Service zu wenden, der einen kostenlosen Service zur Beilegung von Beschwerden bietet und unter folgenden Telefonnummer zur Verfügung steht: +44 20 7964 0500. Dieser Service steht Ihnen von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr und samstags von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr bereit. Sie können Beschwerden auch schriftlich an South Quay Plaza, 183 Marsh Wall, London E14 9SR, oder per E-Mail an enquiries@financial-ombudsman.org.uk einreichen. Der UK Financial Ombudsman Service steht in mehreren Sprachen zur Verfügung und bei Bedarf wird Ihnen ein Dolmetscher für die Kontaktaufnahme zu diesem Service bereitgestellt.

22.3  Wenn Sie mit Apple Pay unzufrieden sind, müssen Sie Ihre Beschwerde über die von Apple Pay zur Verfügung gestellten Wege an Apple Inc. oder deren Gruppengesellschaften richten.

23.    Anwendbares Recht

23.1   Der Vertrag zwischen Ihnen und Wirecard unterliegt materiellem Schweizer Recht.

23.2  Sollte eine Bestimmung des Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit und Durchführbarkeit der übrigen Bestimmungen des Vertrages nicht.